Verfügbare Ausrüstungen

Modulares Cargo-System

Aufbau

Aufbau
Aufbau

Ankuppeln / Abkuppeln der Basisgeräte

Damit ein modulares Konzept möglichst rentabel wird, ist es notwendig, dass das Ankuppeln/Abkuppeln der Basisgeräte mit wenig Mitteln und zeiteffizient erfolgt. Die Positionierung des Geräts auf dem Fahrgestell wird durch Führungsvorrichtungen erleichtert. Die Befestigung der Geräte am Fahrgestell erfolgt durch 2 x 3 ‘‘Twist Lock’’, die längs des Fahrgestells angebracht sind.

Das CARGO ist jetzt mit hinteren Haken, die die durch das Gerät entstehenden Beanspruchungen ertragen, ausgerüstet. Die Kombination der beiden Systeme bringt einen hohen Benutzungskomfort und eine große Rentabilität mit sich.

Twist-Lock

Twist-Lock

Führungsvorrichtungen

Führungsvorrichtungen

Antrieb durch Zapfwelle

Je nach gewähltem Gerät, passen sich die Gelenkwellen einfach an um die Kippumpe von Ihrem Trans-CARGO oder auch die Dosierwalzen Ihres Silo-CARGOS zu bedienen.

Antrieb durch Zapfwelle
Integrierter Teleskopzylinder und Hydraulikpumpe

Integrierter Teleskopzylinder und Hydraulikpumpe

Für die Benutzer des Trans-CARGO Muldenkippers muss das Fahrgestell mit einem auf doppelt schwingbaren Rahmen montierten Teleskopzylinder ausgerüstet werden. Mit seiner vorgerückten Position kann ein größerer Hebelarm und eine höhere Kippstabilität erreicht werden.
Die Lage der hydraulischen Kipperpumpe wurde auch an der Vorderseite des Fahrgestells definiert. Ihr Fahrgestell kann selbstverständlich mit diesem Zubehör nachträglich ausgerüstet werden.

Modularität

Das CARGO-Konzept rentiert maximal Ihre landwirtschaftlichen Maschinen dank einem einzigen Fahrgestell für 5 Maschinen! Es geht hier um eine flexible und kostengünstige Lösung.

Neben einem Güllefass mit oder ohne Anbaugerät, kann das Fahrgestell einen Stalldungstreuer, einen Silagewagen, einen Rollband-Abschiebewagen oder auch einen Muldenkipper aufnehmen.

Modularität