Verfügbare Ausrüstungen

Stalldungstreuer

Leitung und Kontrolle

Leitung und Kontrolle
Leitung und Kontrolle

Es stehen bei JOSKIN drei Steuerungsmöglichkeiten für die Stalldungstreuer:
1 Direktanschluss am Schlepper (durch Steuergerät des Schleppers)
2 Elektrohydraulisch via Ferti-Control
3 ISOBUS mit Ferti-Isocontrol oder ISOBUS Terminal des Schleppers

Ferti-CONTROL

Es stehen 4 Bedienungskästen zur Bedienung und Kontrolle der JOSKIN-Stalldungstreuer zur Auswahl, die jeweils ihre spezifischen und eigenen Funktionen beinhalten.

Ferti-CONTROL 200

Ferti-CONTROL 200

- Dosierschieber-Öffnungsanzeige
- Streuerzähler
- Anzeige der Transportbodengeschwindigkeit (optional)

Ferti-CONTROL 300

Ferti-CONTROL 300

- Schalter zum Ein- und Ausschalten des Transportbodens
- Elektrische Bedienung des Transportbodens
- Wechseln der Drehrichtung des Transportbodens über den Wahlhebel des Schleppers

Ferti-CONTROL 500

Ferti-CONTROL 500

- Schalter zum Ein- und Ausschalten des Transportbodens
- Elektrische Bedienung des Transportbodens
- Elektrischer Drehrichtungswechsler des Transportbodens
- Jegliche zusätzliche elektrohydraulische Funktion (optional)

Ferti-CONTROL 4000

Ferti-CONTROL 4000

- Schalter zum Ein- und Ausschalten des Transportbodens
- Elektrische Bedienung des Transportbodens
- Elektrischer Drehrichtungswechsler des Transportbodens
- Jegliche zusätzliche elektrohydraulische Funktion (optional)
- elektronische Anzeige für das Öffnen der Tür ist gegen Aufpreis erhältlich
- einen zur Fahrtgeschwindigkeit proportionalen Durchfluss, DPF (optional)

Isobus

Die Schnittstelle für die JOSKIN Bedienungskasten sowie die für den Automate können durch den bereits in der Schlepperkabine installierten ISOBUS Terminal ersetzt werden. Wenn dies nicht der Fall ist, kann der JSOKIN Terminal ebenfalls mitgeliefert werden. Das Prinzip sieht wie folgt aus: den verschiedenen Schleppern die Möglichkeit bieten sich mit den zahlreichen Geräten (und umgekehrt) in Verbindung zu setzten. Diese internationale Normen sind immer mehr und mehr verbreitet und ermöglichen eine schnellere und einfachere Verbindung (« plug and play ») zwischen den verschiedenen Marken. Ein einziges Kontrolldisplay in der Kabine ersetzt mehrere: der direkte Weg für eine führende Landwirtschaft!

Bei JOSKIN, ermöglicht ISOBUS zum Beispiel die elektrohydraulischen Funktionen, die Drucksensoren, die Vermessung der Ausbringgeräte die Fahrtgeschwindigkeit mit proportionaler Durchflussmenge, oder auch das Wiegesystem zu zentralisieren.

Das Terminal ist auch vereinbar mit einem GPS-System zur präzisen Führung bei der Ausbringung auf den verschiedenen Parzellen. Die meisten Traktorhersteller benutzten diese Technologie. Zögern Sie nicht Kontakt mit uns aufzunehmen im Zweifelsfall bezüglich der Kompatibilität.

Iso control

ISO-CONTROL 2.0

Iso control touch 800

ISO CONTROL TOUCH 800
• Display von 10,4''
• Touchscreen
• Multigrafik-Bildschirm
• Videoeingang

Iso control touch 1200

ISO CONTROL TOUCH 1200
• 12,1’’ Display
• Dual-Display

Ein zur Fahrtgeschwindigkeit proportionaler Durchfluss (DPF)
Ein zur Fahrtgeschwindigkeit proportionaler Durchfluss (DPF)

Ein zur Fahrtgeschwindigkeit proportionaler Durchfluss (DPF)

Für eine präzise Ausbringung bietet JOSKIN eine elektrische Verwaltung des Streuens (DPA) mit ISOBUS und Ferti-CONTROL 4000 verfügbar.

Bei der Benutzung gibt der Fahrer das geladene Volumen (voll geladen, halb geladen, usw), den Durchfluss pro Hektar (in m³ oder in t/ha), die Arbeitsbreite sowie die Dichtheit des Produkts ein. Wenn das System mit einem Wiegesystem ausgestattet ist, dann muss der Benutzer zuerst die angezeigte Ladung im Kasten bestätigen (diese ist durch die Ladungsanzeige sichtbar). Dank dieser Angabe und dem gewählten geladenen Volumen (volle Ladung, halb-volle Ladung,...) wird die Dichtheit berechnet.

Anschließend wählt er die Position des Dosierschieber entsprechend der zu streuenden Materie. Sobald diese Informationen am Terminal eingegeben wurden, übernimmt das DPA System die automatische Regelung des Transportbodens in Abhängigkeit von der gewünschten Ausbringmenge und der Fahrgeschwindigkeit des Stalldungstreuers.

Die Regelung erfolgt dabei in einem geschlossenen Kreislauf. Zudem wird die Transportboden-Geschwindigkeit fortwährend kontrolliert. Dieses System garantiert so, dass die notwendige Transportboden-Geschwindigkeit eingehalten wird, unabhängig davon, ob der Kasten fast leer oder bis zum Rand gefüllt ist oder ob, etwa an steilen Hängen, mit schwankenden Fahrgeschwindigkeiten gefahren wird.

Dynamisches Wiegesystem

Dynamisches Wiegesystem in Verbindung mit automatischer Deichselfederung

Die Maschinen die mit hydraulischer Federung der Deichsel und des Fahrgestells ausgestattet sind, können ebenfalls mit diesem System ausgestattet weden.

Zwei Drucksensoren auf dem Fahrwerk und ein anderer auf der Deichselfederung werden mit einem Rechner auf dem Fahrwerk verbunden.

Diese Sensoren senden Signale oder sind per Kabel verbunden, so dass das Gewicht auf einem Bildschirm in der Kabine des Traktors angezeigt werden kann. Ein zweiter Bildschirm kann auf dem Lader oder auf der Maschine installiert werden, sodass Sie jederzeit das Gewicht der Last sehen können.

Dieses System ist kompatibel mit ISOBUS und kann über das ISOBUS-Terminal gesteuert werden, in diesem Fall ersetzt dieses die separate Anzeige. Verfügbar auf Kipper, Stalldungstreuer, Güllefässer, Rollband-Abschiebewagen und Silagewagen.

Dynamisches Wiegesystem