Verfügbare Ausrüstungen

Mäher / Mulcher

Aufbau

Aufbau Aufbau

Das Mähen...

Auf der Wiese lässt das Vieh einiges an Gras übrig: zertretene, beschädigte oder übelriechende Vegetation. Diese “Geilstellen” sind als Futter verloren und könnten das ganze Jahr liegen bleiben, da das Vieh diese auch beim nächsten Mal nicht fressen wird. Die Geilstellen senken sowohl die Qualität des Grases als auch den Ertrag der Wiese.

Es ist also von Vorteil diese Geilstellen zu mähen, um ein schnelles und regelmäßiges Nachwachsen Ihrer Wiesen zu ermöglichen. Somit wird ebenfalls vermieden, dass sich die Geilstellen im Futter befinden und das Viehfutter ist von besserer Qualität, sodass das Vieh es besser verdauen kann (eine Kuh nimmt zwischen 0,5 und 1 kg zusätzliche Trockenstoffe zu sich), was die Verminderung des Bedarfs an konzentriertem Futter erklärt. Zudem schützt das Mähen der Geilstellen die Vegetation gegen die Entwicklung von Unkraut und Parasiten. Für den Züchter ist dieser Effekt vom größten Nutzen.

Andere technische Argumente plädieren ebenfalls für den Weidepflegemäher: die leichte Einstellung der Schnitthöhe; die Robustheit und die Zuverlässigkeit der Maschine, sowie ihre geringen Wartungsbedürfnisse.

Feiner und belüfteter Schnitt

Um einen optimalen Schnitt zu gewährleisten, hat Joskin schwimmende abnehmbare und selbsteinklappende Messer entworfen, die sich bei zu schweren Hindernissen einklappen.

Dies schont die Übersetzung und verleiht Ihrem Schlepper einen optimalen Schutz gegen Stöße. Der große Abstand zwischen den Messern und dem Fahrgestell gewährleistet die Luftströmung und die Vermischung der geschnittenen Materialien ohne Risiko von Atemlosigkeit oder Verstopfung.

Die schneckenförmige Bewegung der Messer saugt die Vegetation nach oben wie ein Wirbelsturm an. Auf diese Weise wird ein wirksamer, vielseitiger und flüssiger Schnitt gewärhleistet. Er ist HYPERBELÜFTETE ! Das Gras wird dank den im Gehäuse installierten Deflektoren fein verteilt.