terrasoc

Terrasoc

Technische Daten

Arbeitsbreite (m)

2,80 → 7,20

Typ

Ackerinjektor

Anzahl Scharen

7 → 13
Allgemeines

Allgemeines

Der Ackerinjektor Terrasoc ist mit 40 cm voneinander getrennten starren Zinken versehen, die flache Gänsefußschare tragen (24 cm Breite) mit Scherbolzensicherung. Angesichts der Form der Zinken und der breiten Aussparung der Schare entsteht ein guter Durchfluss der Gülle.

  • Die Vorteile dieses Systems liegen in:
  • • dem wirksamen Umackern des Bodens;
  • • der Arbeitstiefe: ca. 10 bis 12 cm;
  • • der hervorragenden Stoppelbearbeitung (Schar am besten geeignet für mechanische Unkrautvernichtung);
  • • einer weniger Benötigten Kraft des Schlepper (Siehe hiernach).
Funktionsweise

Funktionsweise

Der Solodic Injektor besteht aus verzinkten Nachlaufgeräte. Jedes Nachlaufgerät ist mit einem Paar Scheiben, gefolgt von in zwei Höhen einstellbaren Injektionskegel. Zwischen den Scheiben gibt es einen 21,5 cm Abstand. Die Injektionvorrichtung ist aus einem verzinkten Injektionsauslauf, einem Tropfstopp-Element und einem Injektionkegel aus weichem Gummi zusammengestellt.

Die Arbeitstiefe ist verstellbar (max. 6 cm) und bleibt dank einem konstanten Druck auf das Hubwerk. Um die Arbeitstiefe zu verändern, kann man einfach den Druck mittels eines Einstellrädchens ändern.

Außerdem dienen die Federn als mechanische Federung. Sie drücken die Scheiben mit einem bestimmten Druck auf dem Boden. Die Veränderungen der Injektionstiefe sind so beschränkt und wird dadurch einen senkrechten Federungsweg des Nachlaufsystems gewährleistet, damit die Querunebenheiten des Geländes ausgeglichen werden. Optional können die Federn durch ein hydraulisches Querausgleichssystem ersetzt werden, was den gleichen Bodendruck für jedes Element gewährleistet (Prinzip der kommunizierenden Röhren).
Schälpflug

Schälpflug

Der Injektor verfügt über eine spezielle Befestigung, die dem Benutzer die Möglichkeit bietet, diesen an der standardisierten 3-Punkte-Hubvorrichtung des Schleppers anzukuppeln. So kann er als Schälpflug oder als Gülleverschlauchungssystem eingesetzt werden.

Zubehöre

Das Modell 5200/13SH kann mit einem zusätzlichen Paar von gummibereiften Tasträdern versehen werden. Diese größere Breite bringt eine präzisere Einstellung und eine bessere Stabilität auf dem Feld mit sich.
Struktur

Struktur

Die Ackerinjektoren ermöglichen die tiefe Injektion der Gülle in den Boden. Dank ihrer hohen Wirksamkeit sorgen Sie für das Auflockern des Bodens.

Diese Ackerinjektoren sind auf einem verzinkten Doppelträgergestell aufgebaut, welches durch strahlförmige Streben verstärkt wird. Diese Konstruktion bietet einen großen Vorteil: Die Belastungen werden auf Ebene des Fahrgestells des Güllefasses gesammelt, das sie an den Schlepper weitergibt. Deshalb wird die Beanspruchung verringert und der Schlepper vor Verzerrungen geschützt.

Das Basisfahrgestell lässt sich für alle Modelle umbauen: die Modelle mit großer Arbeitsbreite werden nach dem 2,80 m Modell mit Verlängerungsstücken aufgebaut.

Die Fahrgestelle, die mehr als 3 Meter breite Injektoren tragen, sind mit einer DW Einklappvorrichtung mit Sicherheitsanschlag gegen Torsionen ausgestattet. Alle Modelle sind mit der vorschriftsmäßigen Beleuchtung ausgerüstet.
Sehen Sie mehr Besonderheiten
Spezifitäten
Modelle

Fotos

Ausbringgeräte
Ausbringgeräte
Ausbringgeräte

Videos

terrasoc
close
joskin