Diese Website verwendet Cookies um die Benutzererfahrung zu optimieren. Wenn Sie weiterhin auf dieser Website surfen, stimmen Sie dieser Verwendung zu. Mehr Informationen über Cookies finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.
MULTI-ACTION

MULTI-ACTION

Leichter Wieseninjektor mit Schneidscharen, die einen konstanten Injektionsdruck ausüben

Technische Daten

Arbeitsbreite (m)

3 → 7

Programm

Grünlandinjektoren

MULTI-ACTION Allgemeines

Allgemeines

Der Multi-Action ist zu einem attraktiven Preis in vielen Arbeitsbreiten erhältlich und besteht aus verzinkte Einträgerrahmen mit Nachlaufelementen. Vollständig verzinkt, besteht jedes von ihnen aus zwei unabhängig voneinander beweglichen Armen mit selbstschärfendes Schar, gefolgt von einem Injektionskegel. Der Multi-Action ist wartungsarm und vereint Modularität und Einfachheit. Ausgestattet mit Schneidscharen alle 21,5 cm, kann er auch mit optionalen kleinen Schneidscheiben (Ø 250 mm x 3 mm) versehen werden, die insbesondere Grasreste zerschneiden (Anti-Recheneffekt). Die Gülle wird normalerweise in einer Tiefe von 0 bis 3 cm injiziert (abhängig von der Oberflächenfeuchtigkeit und den vorherrschenden Umständen). Für eine präzisere Ausbringung kann dieser Injektor mit Teilbreitenschaltung ausgestattet werden, die es dank der ISOBUS-Verwaltung und eines GPS-Systems ermöglichen, bereits gedüngte Flächen zu identifizieren und die entsprechenden Injektionsleitungen automatisch zu schließen.

Besonderheiten

MULTI-ACTION Struktur und Funktionsweise

Struktur und Funktionsweise

Die Multi-Action besteht aus einem verzinkten Einträgerrahmen mit festen Folgeelementen und einem Reihenabstand von 21,5 cm. Vollständig verzinkt, besteht jeder von ihnen aus zwei unabhängig voneinander beweglichen Armen und trägt an seinem Ende ein selbstschärfendes Schar, gefolgt von einem Injektionskegel. Das scharfe Schar schneidet einen Schnitt in den Boden (zwischen 0 und 3 cm tief), während der Injektionskegel die Gülle sanft und gleichmäßig im Herzen des Grabens ablegt, ohne die Vegetation zu bespritzen. Die Rückholfedern in Kombination mit den mechanischen Stoßdämpfern sind erst ab einer bestimmten Arbeitstiefe wirksam und ermöglichen, die Schare mit einem gewissen Druck auf den Boden zu drücken. Dadurch wird sichergestellt, dass die Bodenfreiheit des Fahrgestells erhalten bleibt und die Schare flexibel bewegt werden können. Die langen Arme, an denen die Schare befestigt sind, gewährleisten einen großen Freiraum von bis zu 25 cm, um Bodenunebenheiten aufzufangen, Vibrationen an den Elementen auch bei Geschwindigkeiten über 10 km/h zu vermeiden und eine gleichmäßige, spritzfreie Ablage der Gülle auf dem Boden zu gewährleisten. Im Hinblick auf die Kompaktheit für den Transport auf öffentlichen Straßen sind die Modelle über 3 m Breite mit einer doppeltwirkenden hydraulischen Klappvorrichtung (DE) ausgestattet, um die gesetzlich vorgeschriebene Transportbreite einzuhalten. Wenn der Injektor eingeklappt ist, werden die Komponenten an den Oberlenkern durch ein Verriegelungssystem in Position gehalten. Eine einfache Kerbe verhindert, dass sich die einzelnen Teile um ihre eigene Achse drehen und herausfallen können. Die Elemente bleiben daher sehr starr gegenüber den beim Transport auftretenden Vibrationen. Das Klappsystem ist außerdem mit dem automatischen Verriegelungssystem Lock-Matic© ausgestattet, um Ihre Fahrten so sicher wie möglich zu machen. Letzteres wird ebenfalls mit der gleichen Hydraulikfunktion des Schleppers gesteuert (per Hydrauliksteuerblock).

MULTI-ACTION Schneidschar

Schneidschar

Das selbstschärfende Schneidschar aus Gussstahl macht eine Rille in den Boden (zwischen 0 und 3 cm tief, je nach Feuchtigkeit und Bodenbeschaffenheit), während der Injektionskegel die Gülle sanft und gleichmäßig in der Mitte des Grabens ablegt, ohne die Vegetation zu bespritzen. Das Schar ist an einem langen Arm befestigt, der einen großen Freiraum von bis zu 25 cm garantiert, um die Unebenheiten des Geländes aufzufangen, aber auch jegliche Vibration der Elemente verhindert, selbst bei Geschwindigkeiten über 10 km/h. Schließlich garantiert sie eine gleichmäßige Ablagerung der Gülle auf dem Boden ohne Spritzer. Das Schar wird durch Rückstellfedern, die als mechanische Stoßdämpfer wirken, mit einem gewissen Druck niedergehalten.

MULTI-ACTION Klemmbacken

Klemmbacken

JOSKIN rüstet seine Multi-Action-Injektoren serienmäßig mit einer mechanischen Klemmbacken aus, die jeglichen Gülleverlust im Vorgewende vermeiden und eine sorgfältige und regelmäßige Injektion am Anfang und Ende der Arbeitslinie garantiert. Das Öffnen und Schließen dieser mechanischen Klemmbacken werden durch das Hubwerk automatisch gesteuert. Sie lösen die Injektionsleitung automatisch, wenn das Injektionselement den Boden berührt (und umgekehrt, wenn es den Boden verlässt). Jede Klemmbacke hat eine abgerundete Form und einen Quetschanschlag, um den Verschleiß des Gummispritzkonus zu minimieren. Optional können auch hydraulische Klemmbacken verbaut werden, die die Injektionsleitung durch eine Rückstellfeder verriegeln und wieder freigibt, je nach Stellung des Steuerzylinders.

MULTI-ACTION Nachlaufelemente

Nachlaufelemente

Die Injektionselemente bestehen aus 2 Auslässen und sind mit einem Stift am Rahmen befestigt. Sie können um 30° (15° links und 15° rechts) geschwenkt werden, um Kurvenfahrten zu bewältigen, ohne die Maschine anheben zu müssen oder die Wiese oder die Maschine zu beschädigen. Diese Nachlaufelemente sind vollständig feuerverzinkt, um ihre Langlebigkeit zu gewährleisten.

MULTI-ACTION Scalper Schneidverteiler

Scalper Schneidverteiler

Da Gülle (insbesondere Rindergülle) mit Fasern und Fremdkörpern beladen ist, ist ein effizienter Verteiler für das einwandfreie Funktionieren des Injektors unerlässlich. Ein verstopfter Auslauf führt unweigerlich zu einer ungleichmäßigen Verteilung, zum Stillstand des Streuprozesses und zur Reinigung, was recht restriktiv ist! Die JOSKIN-Lösung ist das patentierte selbstschärfende Schneidverteilersystem: der JOSKIN SCALPER©. Das Schneidsystem des SCALPER© ist rücksichtslos: Frei rotierende Rundsechen sind auf einem Messerhalter montiert, der von einem Hydraulikmotor in Rotation versetzt wird. Zwischen den Rundsechen und den gewölbten und außermittig angeordneten elliptischen Löchern des Gegenmessers (HARDOX) tritt ein Schereneffekt auf, der ein Abscheren der mit der Gülle vermischten Fremdstoffe unumgänglich macht. Wenn die Messer auf einen zu harten Fremdkörper treffen, kehrt die "Switch-Matic"-Vorrichtung (optional) die Drehrichtung des SCALPER© um, bis das Hindernis abgeschert ist. Darüber hinaus ist an allen Heckanbaugeräten, die mit einer Automat-Schaltung ausgestattet sind, ein elektrischer Drehrichtungswechsler mit manueller Steuerung in der Kabine installiert. Der JOSKIN-Verteilerkopf wird durch Einstecken und Einrasten am Injektor positioniert. Ein manueller Schieber mit mehreren Stellungen, der am Einlass des Verteilers angebracht ist, ermöglicht die stufenlose Einstellung der Injektorversorgung. Die Feineinstellung erfolgt über das Druckbegrenzungsventil und den gewählten Gegenmessertyp. Das Hydrauliksystem wird mit einem Stopfen isoliert. Eine Drainage ermöglicht die Erkennung eines möglichen Defekts der Hydraulikdichtung.

Eigenschaften

Fotos

Videos

joskin