Diese Website verwendet Cookies um die Benutzererfahrung zu optimieren. Wenn Sie weiterhin auf dieser Website surfen, stimmen Sie dieser Verwendung zu. Mehr Informationen über Cookies finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

Ausbringgerate

X

Aufbau

Die Ackerinjektoren ermöglichen die tiefe Injektion der Gülle in den Boden. Dank ihrer hohen Wirksamkeit sorgen Sie für das Auflockern des Bodens.

Diese Ackerinjektoren sind auf einem verzinkten Doppelträgergestell aufgebaut, welches durch strahlförmige Streben verstärkt wird. Diese Konstruktion bietet einen großen Vorteil: Die Belastungen werden auf Ebene des Fahrgestells des Güllefasses gesammelt, das sie an den Schlepper weitergibt. Deshalb wird die Beanspruchung verringert und der Schlepper vor Verzerrungen geschützt.

Das Basisfahrgestell lässt sich für alle Modelle umbauen: die Modelle mit großer Arbeitsbreite werden nach dem 2,80 m Modell mit Verlängerungsstücken aufgebaut.

Die Fahrgestelle, die mehr als 3 Meter breite Injektoren tragen, sind mit einer DW Einklappvorrichtung mit Sicherheitsanschlag gegen Torsionen ausgestattet. Alle Modelle sind mit der vorschriftsmäßigen Beleuchtung ausgerüstet.

Allgemeines

Die Grünlandinjektoren ermöglichen die Ablage der Gülle an der Bodenoberfläche oder in den Boden, wobei Schäden an der Bodenbedeckung soweit wie möglich vermindert werden.
Sie werden auf identischen verzinkten Fahrgestellen montiert. Dank der Standardisierung des Fahrgestells ist eine Austauschbarkeit der Ausbringelemente möglich.
Diese Einzelträgerrahmen werden aus Spezialstahl mit hohem Maß an Biegsamkeit hergestellt. Sie stellen so den perfekten Kompromiss zwischen Festigkeit und Leichtigkeit dar.
Dank dem sehr kompakten Aufbau des Injektors und dem Einklappsystem gibt es wenig Auskragung und somit wird die Last am Heck des Güllefasses erheblich eingeschränkt.

Klemmbacken

Serienmäßig werden die Injektoren mit einem mechanischen Tropfstopp-System (Klemmbacken) ausgerüstet, das die Injektionsleitung automatisch öffnet, wenn das Ausbringgerät den Boden berührt (und umgekehrt, wenn das Gerät den Boden nicht mehr berührt).

Jedes Tropfstopp-Element ist mit einer abgerundeten Klemmbacke und mit einem Klemmanschlag ausgerüstet, um den Verschleiß des Gummikegels zu verringern. Sie können durch hydraulische Klemmbacken ersetzt werden.

Nachlaufelemente

Die Injektionselemente bestehen aus 2 Ausgängen und sind über einen Bolzen am Fahrgestell befestigt. Die Injektionselemente können um 30° geschwenkt werden (15° nach links und 15° nach rechts), um gekrümmte Fahrbahnen zu befahren, ohne die Maschine anzuheben und ohne den geringsten Schaden am Rasen zu verursachen.

Lock-Matic

Die Modelle, deren Arbeitsbreite mehr als drei Meter beträgt, werden mit einem doppelwirkenden hydraulischen DW-Einklappsystem ausgerüstet, um die vorschriftsmäßige Transportbreite nicht zu überschreiten.

Auch die Tatsache ist wichtig, dass die Einklappvorrichtung mit dem automatischen Lock-Matic©-Verschluss ausgerüstet ist, damit das Fahren möglichst sicher ist. Dieser Verschluss wird durch dieselbe Hydraulikfunktion wie die Einklappvorrichtung anhand der gesteuerten Ventile bedient.

Hydraulischer Einklappung

Alle Modelle sind hydraulisch einklappbar, was eine geringe Auskragung aufweist und die das Fahren der Fahrzeugskombination nicht beeinträchtigt. Beim Transport ist das Ganze durch ein Klippsystem des Balkens geschützt. Dieses System ist höhenverstellbar und weist eine mit Gummidämpfer verkleidete Wiege auf.
  • Das hydraulische Einklappsystem besitzt die folgenden Parameter:
  • hydraulische Sicherung;
  • Verriegelung der Flügel des Verteilers in Transportstellung mittels ineinander steckbarer Stützen;
  • quergestellte Zylinder, um die Stellung des Verteilers besser zu halten (Verminderung der Schwenkbewegung).
Für mehr Anwendungssicherheit sind die Verteilerköpfe in der Transportstellung so nach innen orientiert, dass diese nicht breiter als der Verteiler sind. Über 18m breit ist das doppelte Einklappsystem notwendig.

Verteilerkopf

Der Verteilerkopf ist sehr wichtig für den einwandfreien Betrieb des Ausbringgeräts. Die Ausbringbalken von 9m sind mit einem Verteilerkopf versehen. Die 12 m -Ausbringbalken sind hingegen mit zwei Verteilerköpfen versehen, um die Reaktionszeit zu Beginn des Ausbringens und die Ladeverluste zu begrenzen (gleichmäßigere Gülleverteilung).

Twist-System und Anti-Tropfstopp

Serienmäßig sind alle JOSKIN Ausbringbalken (außer TWINJET) mit der Tropfstopp-Vorrichtung (DW) und mit Twist-System versehen.
Das Twist-System erlaubt eine Drehung der JOSKIN-Schleppschlauchverteiler, um den sauberen Transport zu gewährleisten (ohne Gülleverlust).
Das JOSKIN-Schleppschlauchverteiler sind serienmäßig mit dem Twist-System versehen, welches eine Drehung von 150° erlaubt.
  • Zusätzlich zu diesem Tropfstopp-System bietet das Twist-System weitere Vorteile:
  • es bietet eine geringe Auskragung;
  • optional ermöglicht es, mit einem Exaktverteiler auszubringen, ohne den Balken abzumontieren. Man muss nur den Gülleverteiler und zwei manuelle oder hydraulische Schieber hinzufügen.

Anti-crash

Serienmäßig sind alle JOSKIN-Ausbringbalken mit der Anti-Crash-Vorrichtung versehen, die eine zusätzliche Sicherung während der Arbeit auf dem Feld bietet. Jeder Flügel ist mit Rückholfedern und Gelenken versehen, wo sich die Balkenenden (max. 55 cm) während der Ausbringung auf einem unebenem Gelände einklappen, wenn sie in Kontakt mit dem Boden kommen. Die Montage der Flügel auf den Langlöchern an ihrem äußersten Ende ermöglicht ihre Schwenkung und Höheneinstellung.

Hydraulischer Einklappung

Alle Modelle sind hydraulisch einklappbar, was eine geringe Auskragung aufweist und die das Fahren der Fahrzeugskombination nicht beeinträchtigt. Beim Transport ist das Ganze durch ein Klippsystem des Balkens geschützt. Dieses System ist höhenverstellbar und weist eine mit Gummidämpfer verkleidete Wiege auf.
  • Das hydraulische Einklappsystem besitzt die folgenden Parameter:
  • hydraulische Sicherung;
  • Verriegelung der Flügel des Verteilers in Transportstellung mittels ineinander steckbarer Stützen;
  • quergestellte Zylinder, um die Stellung des Verteilers besser zu halten (Verminderung der Schwenkbewegung).
Für mehr Anwendungssicherheit sind die Verteilerköpfe in der Transportstellung so nach innen orientiert, dass diese nicht breiter als der Verteiler sind. Über 18m breit ist das doppelte Einklappsystem notwendig.

Verteilerkopf

Der Verteilerkopf ist sehr wichtig für den einwandfreien Betrieb des Ausbringgeräts. Die Ausbringbalken von 9m sind mit einem Verteilerkopf versehen. Die 12 m -Ausbringbalken sind hingegen mit zwei Verteilerköpfen versehen, um die Reaktionszeit zu Beginn des Ausbringens und die Ladeverluste zu begrenzen (gleichmäßigere Gülleverteilung).

Twist-System und Anti-Tropfstopp

Serienmäßig sind alle JOSKIN Ausbringbalken (außer TWINJET) mit der Tropfstopp-Vorrichtung (DW) und mit Twist-System versehen.
Das Twist-System erlaubt eine Drehung der JOSKIN-Schleppschlauchverteiler, um den sauberen Transport zu gewährleisten (ohne Gülleverlust).
Das JOSKIN-Schleppschlauchverteiler sind serienmäßig mit dem Twist-System versehen, welches eine Drehung von 150° erlaubt.
  • Zusätzlich zu diesem Tropfstopp-System bietet das Twist-System weitere Vorteile:
  • es bietet eine geringe Auskragung;
  • optional ermöglicht es, mit einem Exaktverteiler auszubringen, ohne den Balken abzumontieren. Man muss nur den Gülleverteiler und zwei manuelle oder hydraulische Schieber hinzufügen.

Anti-crash

Serienmäßig sind alle JOSKIN-Ausbringbalken mit der Anti-Crash-Vorrichtung versehen, die eine zusätzliche Sicherung während der Arbeit auf dem Feld bietet. Jeder Flügel ist mit Rückholfedern und Gelenken versehen, wo sich die Balkenenden (max. 55 cm) während der Ausbringung auf einem unebenem Gelände einklappen, wenn sie in Kontakt mit dem Boden kommen. Die Montage der Flügel auf den Langlöchern an ihrem äußersten Ende ermöglicht ihre Schwenkung und Höheneinstellung.

Hydraulischer Einklappung

Alle Modelle sind hydraulisch einklappbar, was eine geringe Auskragung aufweist und die das Fahren der Fahrzeugskombination nicht beeinträchtigt. Beim Transport ist das Ganze durch ein Klippsystem des Balkens geschützt. Dieses System ist höhenverstellbar und weist eine mit Gummidämpfer verkleidete Wiege auf.
  • Das hydraulische Einklappsystem besitzt die folgenden Parameter:
  • Hydraulische Sicherung;
  • Verriegelung der Flügel des Verteilers in Transportstellung mittels ineinander steckbarer Stützen;
  • Quergestellte Zylinder, um die Stellung des Verteilers besser zu halten (Verminderung der Schwenkbewegung).
Für mehr Anwendungssicherheit sind die Verteilerköpfe in der Transportstellung so nach innen orientiert, dass diese nicht breiter als der Verteiler sind. Über 18m breit ist das doppelte Einklappsystem notwendig.

Verteilerkopf

Der Verteilerkopf ist sehr wichtig für den einwandfreien Betrieb des Ausbringgeräts. Die Ausbringbalken von 9m sind mit einem Verteilerkopf versehen. Die 12 m -Ausbringbalken sind hingegen mit zwei Verteilerköpfen versehen, um die Reaktionszeit zu Beginn des Ausbringens und die Ladeverluste zu begrenzen (gleichmäßigere Gülleverteilung).

Twist-System und Anti-Tropfstopp

Serienmäßig sind alle JOSKIN Ausbringbalken (außer TWINJET) mit der Tropfstopp-Vorrichtung (DW) und mit Twist-System versehen. Das Twist-System erlaubt eine Drehung der JOSKIN-Schleppschlauchverteiler, um den sauberen Transport zu gewährleisten (ohne Gülleverlust). Das JOSKIN-Schleppschlauchverteiler sind serienmäßig mit dem Twist-System versehen, welches eine Drehung von 150° erlaubt.
  • Zusätzlich zu diesem Tropfstopp-System bietet das Twist-System weitere Vorteile:
  • Es bietet eine geringe Auskragung;
  • Optional ermöglicht es, mit einem Exaktverteiler auszubringen, ohne den Balken abzumontieren. Man muss nur den Gülleverteiler und zwei manuelle oder hydraulische Schieber hinzufügen.

Anti-crash

Serienmäßig sind alle JOSKIN-Ausbringbalken mit der Anti-Crash-Vorrichtung versehen, die eine zusätzliche Sicherung während der Arbeit auf dem Feld bietet. Jeder Flügel ist mit Rückholfedern und Gelenken versehen, wo sich die Balkenenden (max. 55 cm) während der Ausbringung auf einem unebenem Gelände einklappen wenn sie in Kontakt mit dem Boden kommen. Die Montage der Flügel auf den Langlöchern an ihrem äußersten Ende ermöglicht ihre Schwenkung und Höheneinstellung.
Breite
Breite
Breite
i

Schleppschlauchverteiler

Breite
i

Schleppschuhverteiler mit Kufen

Breite