Diese Website verwendet Cookies um die Benutzererfahrung zu optimieren. Wenn Sie weiterhin auf dieser Website surfen, stimmen Sie dieser Verwendung zu. Mehr Informationen über Cookies finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

Eeine Leistungsstarke Ausbringung für alle!

Es ist kein Geheimnis, dass die Düngung des Grün- und Ackerlandes eine schwierige Aufgabe ist, die keineswegs dem Zufall überlassen sein sollte. Sollte die Gülle nicht richtig ausgebracht werden, können große Mengen an Ammoniak freigesetzt werden. Neben der Umweltbelastung sind diese Ammoniakverluste der Hauptgrund für die Geruchsbelästigung, was die Nachbarn meistens nicht begrüßen. Zudem haben sie auch eine finanzielle Auswirkung für den Landwirten. Nicht unbedeutend sind die Zusatzkosten für den mineralischen Stickstoffdünger um die Verluste zu reduzieren. Ein entgangener Gewinn, der sich auf bis zu mehreren hundert Euro pro Hektar belaufen kann.

Für die Ammoniakverschmutzung (NH3), die durch die Stickstoffverdunstung verursacht wird, wenn es in Kontakt mit der

Luft gerät, sind Ausbringgeräte die erste Wahl. Dank der Ausbringtechnik kann die Gülle bodennah ausgebracht werden und Ammoniakverluste, die durch die Verdunstung während der Gülleausbringung entstehen, werden deutlich gesenkt. Neben den gesetzlichen bzw. normativen Vorgaben bietet dieses Anbaugerät dem Landwirt viele andere Vorteile wie zum Beispiel eine erhöhte Genauigkeit und Effizienz bei der Ausbringung sowie eine deutliche Senkung der Zusatzkosten für mineralischen Dünger.

Jedoch schien bis jetzt diese Offensichtlichkeit nicht auszureichen. Mehrere Faktoren, wie Preis und Komplexität der angebotenen Maschinen, hielten noch viele Landwirte davon ab in dieser Technik zu investieren. Der aktuelle Markt bediente daher meist Lohnunternehmer und/oder Genossenschaften. Auch wenn in den letzten Jahren das allgemeine Bewusstsein bei kleineren Betrieben gestiegen ist, waren diese an ein fehlendes angepasstes Angebot konfrontiert. Nur wenige Hersteller der Gülletechnik konnten ihnen Lösungen anbieten, die an ihren Bedürfnissen angepasst sind.

Deshalb hat JOSKIN beschlossen all seine Kräfte zu mobilisieren um diesen Marktanfragen gerecht zu werden. Aus diesem Kontext heraus ist das „Modulo Advantage“ Güllefass entstanden.

HOHE LEISTUNG DURCH EINFACHHEIT

Das Hauptziel dieses neuen Konzeptes ist beide oben genannten Investitionshemmnisse zu beseitigen. Das Modulo Advantage ist eine einfache Maschine, die auf kleinere Betriebe und Schlepper von +/- 110 PS angepasst ist. Es besteht aus einem Güllefass von etwa 11 000 l auf dem ein Pendislide Basic Schleppschuhverteiler von 7,5 m serienmäßig montiert wird. Dieser Scheppschuhverteiler ist selber Teil der neusten Entwicklungen der Marke und verfolgt dasselbe Ziel: hochwertige Leistung durch Einfachheit erzielen. Dafür verfügt dieser über eine automatische gesteuerte Schaltung und einen Scalper© Verteilerkopf. Dieses Gestänge ist auch mit verschleißbeständigen Kufen aus Ertalon ausgestattet, die einen konstanten Bodendruck dank der Blattfederung ausüben. Durch den Druck der Schleppschuhe wird der Pflanzenbestand geöffnet, damit die Nährstoffe präzise, und so nah wie möglich an den Wurzeln abgelegt werden können, ohne die Grasblätter zu beschmutzen.

Die Liste der Merkmale des neue Modulo Advantage hört aber nicht hier auf: Auch die Reifen wurden besonders berücksichtigt. Dieser Einachser wurde ausgestattet mit Alliance 800/65R32 Bereifung, welche eine Ladekapazität von 9 900 kg bei 40 km/h pro Rad anbieten. Je nach Bedarf ist es möglich optional einen frontalen Ansaugarm auf der „Jumbo“ Kegel zu montieren.

EIN EINZIGARTIGES PRODUKTIONSVERFAHREN

Mit dieser benutzerfreundlichen und hochwertigen Ausstattung möchte JOSKIN zeigen, dass es möglich ist, die Preise der landwirtschaftlichen Maschinen zu senken ohne Abstriche bei der Qualität machen zu müssen. Um die Budgetbeschränkung zu beseitigen hat JOSKIN alles daran gesetzt eine „Fließband“ Produktion ins Leben zu rufen, die bis dato noch nicht in der Agrarindustrie bei Güllefässer verwendet wurde. Das Modulo Advantage wird in der Tat in einer Montagelinie serienmäßig zusammengebaut. Die ersten Fässer sollen im Juli 2019 erhältlich sein.

Dank der Serienproduktion dieses Modells ist es möglich, günstigere Einkaufspreise für Rohstoffpreise zu erhalten, eine bessere Produktionsrentabilität zu schaffen sowie eine höhere Effizienz der automatischen Maschinen zu sichern. Die erzielten Einsparungen haben somit einen direkt Einfluss auf den Verkaufspreis und ermöglichen die Auslieferung einer hochwertigen Maschine zum Preise eines serienmäßigen Produktes. Daher gibt es keine Tabus: JOSKIN wird dieses Modulo Advantage zu einem günstigeren Preis als 35 000€* ohne MwSt. anbieten - ein nie dagewesener Preis für ein vollausgestattes Güllefass mit Ausbringgerät (ohne Ansaugarm)!

Mit diesem „Fertigprodukt“ möchte JOSKIN allen Landwirten eine Maschine anbieten mit der gleichen Ausbringleistung wie die der Lohnunternehmer und ihnen so ermöglichen ebenfalls an der gemeinsamen Herausforderung beitragen zu können: eine rentable, nachhaltige und verantwortungsbewusste Landwirtschaft.

*Preis gültig ohne Transportkosten und ohne Zulassungsbausatz, die notwendig in einigen Ländern sind. Dieses Angebot unterliegt unseren Geschäftsbedingungen.